parajumpers mens Spendenaufruf SPREEBLICK

parajumpers long bear navy Spendenaufruf SPREEBLICK

Wieso ist ne fremde Sprache überhaupt cooler als die eigene? Ich glaube, dass kommt daher (auch wenn banal klingt), weil wir nach dem Krieg nur Ami Mucke gehört haben. Alles, was aus den Staaten kam, war eben cool. Und das wieder aus den Köpfen rauszuprügeln dauert ewig.

Deutsche Songs klingen auch nicht tendenziell nach Schlager. Was für abstrakte Gedanken. Was ist mit Bands wie Wizo, Sammy Deluxe, Die rzte, den Helden. Außerdem rockt weitaus mehr, wenn man die Inhalte wirklich versteht.

22.10.2005 um 01:30 Englisch singen ist ja nicht der Weisheit letzter Schluss man muss es eben auch erst mal können. gerade die Band mit dem coolen Namen aus dem vorherigen Beitrag angehört. Die Musik find ich klasse und live machen die sicher ne Party aber bei den MP3s hört man eben schon raus, dass die Sängerin kein native speaker ist, wie ich finde. Es gibt hierfür sicher noch bessere (oder eher schlechtere) Beispiele, denn soo schlimm isses nun auch wieda nich bei Weg Johnny doch eben dieser deutsche Akzent löst bei mir stellenweise ein leichtes Schaudern aus, das den Flow beim Anhören auch ganz schön bricht man es nur ab und zu mal raushört finde ich das fast noch schlimmer, als wenn man gleich sagt geschissen und richtig mit deutschem (oder jamaikanischem?) Akzent singt => Flow

Wie gesagt, ich würd mir Weg Johnny! live trotzdem anschauen.

22.10.2005 um 11:07 Hm, ich habe das Radiokonzert von Olli Schulz am letzten Montag gehört, bei dem seine Band zu spät kam. Ich bin extra eineinhalb Stunden rumgefahren, um es im Auto auf einer nächtlichen Strasse zu hören, und wenn einer mich allein mit seiner Gitarre so lang durch die Nacht bringt, dann ist es schon gut. Wenn man nur ein paar Meter neben der meines Erachtens völlig überschätzten und hilflos unkreativen Berlin Connection a la Wir sind Helden und Juli und Silbermond schaut, sind da schon ein paar gute Leute. Klee, Nachlader zum Beispiel.

22.10.2005 um 13:34 ich bin auch so jemand der englische texte aus dem einfachen grund bevorzugt dass sich eine andere sprache eben im einfach nebenher hoeren besser ausblenden laesst als die in der man gerade spricht oder denkt trotzdem denke ich nicht das es unbedingt nur ums banale im pop geht so sind pulp mit ihrene texten eher alltaeglich aber eben nicht banal was meiner meinung nach guten pop ausmacht aber da kann man sich sicherlich hervorragend drueber streiten andererseits hab ich mir gerade den zweitfrau podcast (sorry zum links raussuchen muesste ich meinen gedankenstrom unterbrechen was einfach gerade nicht geht deshalb schreibe ich lieber einen langen text warum ich nicht zu der band zweitfrau linke oder dem podcast oder deren seite im itunes music store) aufgestoebert und obwohl ich eben nicht der grosse deutsch sing fan bin war ich doch positiv von deren song schnitt ueberrascht dass ich gleich mal nen euro bei denen in die itms kleingeldschale geschmissen hab. sind das was du da alles nennst gema kuenstler oder koenntest du die in deinem podcast spielen?

was hälst du vom interview mit atilano perez von der berliner labelkommision im verband unabhaengiger tontraegerunternehmen ich wurd gern mal deine meinung darueber hoeren.

22.10.2005 um 18:38 Nee, nicht dazwischen. Die Holofernes ist Bono nur auf Steroiden. Reden alle übers scheiß Business als ob man nicht Teil davon wär.

Ich fand englische Lieder, englische Gedichte, schon immer besser als deutsche. Englische Romane wirkten dagegen auf mich immer ein ganz kleines bisschen platt. Nie so schlimm, dass ich sagen würde ich würde aufgrund der Sprache irgendwas von dem nicht mögen, aber irgendwie, doch, man merkte es.

Aber ich finde und fand das Argument muss mehr deutsche Musik geben, weil Kultur und so bla schon immer dämlich. Die Sprache sollte dann eine Rolle spielen wenn man persönlich Musik machen will, ansonsten spielt generell eine Rolle was einen gefällt und da sollte man nicht nach Srache wählen.

25.10.2005 um 20:46 Letzte KommentareClaudia bei Der Berliner SzenemenschAndreas Sissy Sklavin Tanja bei Als ich mal für eine Woche in einem Sexshop arbeitetevulcano bei Die Spreeblick Wahl 2017m bei Digitale Bildungspolitik: Der Staat kommt seinen Aufgaben und Pflichten nicht nachMeier2 bei Digitale Bildungspolitik: Der Staat kommt seinen Aufgaben und Pflichten nicht nachMuriel bei Harry Potter und der Halbblutprinzmatthias bei Zum Todestag von Joe Strummer: Sprechfunk vom 7.1.2003Johnny Haeusler bei Huch! Rechtsextreme!Pisseuse bei Huch! Rechtsextreme!Jo bei Spotify Playlists: Musikmoderation digitalSexueller Missbrauch am Canisius Kolleg BerlinOne more time: Du bist DeutschlandDer Berliner SzenemenschAuf Nimmerwiedersehen, SPD!Du bist Deutschland Ich mach mit!Jamba KursUnd alle so: WTF? [Update] [2]Bundesprüfstelle indiziert BlogPost von Frau von der Leyen (Update)Peter Alexa Ein ehemaliger Unterstützer der RAFHomöophobie: Die Placebo DebatteGrimme für Spreeblick!Piraten auf KurssucheBundestagswahl 2009: Wen soll ich nur wählen?Ihr, nicht ich!Politically Incorrect Die etwas andere Sicht der DingeDu Opfer!Tickets: Foo Fighters in KölnZur Anti Minarett Initiative in der Schweiz
parajumpers mens Spendenaufruf SPREEBLICK