parajumpers.it Schlacke raus aus den B im Altbau

parajumpers fake Schlacke raus aus den B im Altbau

Lt. Architekt soll unbedingt die Schlacke, die in den B drin is, raus. Warum? Kann er nicht beantworten, ist belastetes Material sagt er. Da die Entsorgung sehr teuer und aufwendig ist, stellt sich bei mir die Frage: Warum soll ich denn so unbedingt rausschippen? Eine Untersuchung der Schlacke ist bisher nicht erfolgt.

Eingebaut ist die Schlacke zwischen Holzbalken und eine Schicht Bretter dr beim Einbau einer Fu seh ich das noch ein, aber in den anderen R bringt mir die ganze Aktion? Was kann ich als „Ersatzmaterial“ einbauen (Perlite)?

Und wer hat Erfahrungen auf diesem Gebiet und kann mir Tipps geben?Der Vorschlag Ihres Architekten mich auch. Ansonsten wollen DIE doch gerade immer alles alles erhalten. Auch diese Schlackenf z doch zur „historischen Substanz“ des Hauses und sie hat bis heute nicht versagt. Diese in der Regel schweren und dichten Schlackef tragen erheblich zum Fl der Holzbalkendecken bei. Dies ist eine wichtige Voraussetzung f den Luft und Trittschallschutz, der bei Holzbalkendecken immer ein Problem ist. Ohne Grund w ich die Schlacke nicht entfernen. Neben den Entsorgungskosten und den Dreck der dabei entsteht ben Sie dann wieder ein vergleichbares Austauschmaterial. Was hat der Architekt daf vorgesehen. Perlite ist zu leicht. Eine Ziegeldiele w da geeigneter aber teuer. Ohne Untersuchung ist kaum zu sagen, ob belastet oder nicht. Vorteil ist nat da man sich hinterher mal die Balken genauer ansehen kann,
parajumpers.it Schlacke raus aus den B im Altbau
kann ganz interessant sein. Ich w die Schlacke untersuchen lassen: Ist es belastet, wollen Sie’s bestimmt selber weghaben. Falls Archi oder Statiker noch andere Gr f Rausnehmen haben wird es, wenn das Ergebnis ‚unbelastet‘ ist, um Klassen billiger als jetzt. Im schlimmsten Fall kostet’s ’nur‘ die Laboruntersuchung.

Bei einem „Tritt und Schalltest“ kam so gut wie nichts von beidem durch. (Stampfen und laute Unterhaltung)

Die B sind ziemlich eben. Fuchs

Vielen Dank schon mal f die Antworten nun mal meine dazu

es handelt sich bei allen B um Wohnraumfu im Keller sieht man an der Decke leichte Risse die an den Stellen durchkommen denen die Balken sind.

Bei einem „Tritt und Schalltest“ kam so gut wie nichts von beidem durch. (Stampfen und laute Unterhaltung)

Die B sind ziemlich eben. Fuchs

Schlacke ist „stets“ 30.01.2005

konterminiert sprich Schadstoffbelastet (!) . pers kann ich den Architekten verstehn „wer“ will aus gesundheitsbedingten Gr solch einen Dreck zwischen den Innendecken?

„Schlacke“ produziert von Gie etc. sind stets verschenkt worden damit man den Entsorgungskosten entkam . „die“ Leute haben die Schlacke f Auff und auch f Fehlb verwendet.

50 Jahre sp wei man das Schlacke ausd und es in der Erde mit Verbindung von Wasser das Grundwasser schwer durch den Eisen Schwefelgehalt sch (!) . „es“ gibt ein Gesetz zu konterminierten Materialien . „findet“ man Schlacke in B zur Auff ist stets das Landratsamt o. Umweltamt zu informieren . „es“ ist strafbar dies zu unterlassen (!) . mit dem Landratsamt kommt stets ein Bodengeloge in Spiel der die Schlacke untersucht bevor sie wie immer gro entfernt und entsorgt wird (!) . „soviel“ zum geschenken Material namens „Schlacke“ aus den Gie (!
parajumpers.it Schlacke raus aus den B im Altbau
)