parajumpers düsseldorf Schilddrüsenunterfunktion Hypothyreose

jacke parajumpers damen Schilddrüsenunterfunktion Hypothyreose

Versorgt die Schilddrüse den Körper mit zu wenig Schilddrüsenhormonen, nennt man diesen Zustand Hypothyreose. Der Hypothyreose liegt eine Schilddrüsenunterfunktion zugrunde.

Eine Unterfunktion der Schilddrüse kann angeboren sein oder erworben werden. Sie ist die häufigste angeborene Stoffwechselstörung in Deutschland. Etwa doppelt so viele neugeborene Mädchen wie Jungen leiden an einer angeborenen Schilddrüsenunterfunktion. Die Schilddrüsenhormone sind jedoch wichtig für den Stoffwechsel. Sind zu wenig Hormone verfügbar, wird der Körper unterversorgt die Stoffwechselvorgänge laufen nun langsamer ab als normal. Dazu gehört die angeborene Störung. In etwa zwei Dritteln der Fälle ist eine falsche Lage der Schilddrüse (Schilddrüsenektopie) die Ursache. Dadurch ist sie in ihren Funktionen eingeschränkt. Häufig fehlt die Schilddrüse auch völlig (Schilddrüsenaplasie). Störungen im Schilddrüsenstoffwechsel sind ebenfalls ein häufiger Grund für eine angeborene Schilddrüsenunterfunktion.

Die Ursachen für eine erworbene primäre Schilddrüsenunterfunktion liegen oft in einem Gewebeverlust. Durch verschiedene Krankheiten wird Schilddrüsengewebe zerstört oder abgebaut. Die Schilddrüse ist dann nicht mehr in der Lage, eine ausreichende Menge Schilddrüsenhormone zu produzieren. Mögliche Ursachen sind:Schilddrüsenoperationen, bei denen bereits Gewebe entfernt wurdeberdosierung von produktionshemmenden Medikamenten wie Thyreostatika

Die Produktion der Schilddrüsenhormone wird von der Hirnanhangsdrüse gesteuert und reguliert. Treten hier Störungen auf, wird die Schilddrüse nicht mehr ausreichend angeregt, die benötigten Hormone zu produzieren. Als Ursachen für diese sekundäre Schilddrüsenunterfunktion kommen Tumoren oder häufige Bestrahlungen in Betracht. Dadurch lässt sich eine Schilddrüsenunterfunktion bereits frühzeitig erkennen und behandeln.

Auch bei Erwachsenen gehört die Bestimmung der Hormonwerte zur Diagnostik. Der TSH Wert zeigt außerdem die Funktionsfähigkeit der Hirnanhangsdrüse an. Das Thyreoidea Stimulierende Hormon (TSH) reguliert die Produktion der Schilddrüsenhormone. Ist dieser Wert erhöht, deutet das auf eine Schilddrüsenunterfunktion hin.

Weitere Diagnostik Verfahren sind die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) der Schilddrüse und die Schilddrüsenszintigraphie. Eine leicht radioaktive, jodhaltige Flüssigkeit wird dabei in die Vene injiziert. Speichert die Schilddrüse diese Flüssigkeit nur ungenügend, weist das auf eine Unterfunktion hin. Auf einem Szintigramm lässt sich die Verteilung in der Schilddrüse erkennen.
parajumpers düsseldorf Schilddrüsenunterfunktion Hypothyreose