parajumpers xxxl Bayreuther Sieg bei Michael Kochs letztem Heimspiel

parajumpers parkas Bayreuther Sieg bei Michael Kochs letztem Heimspiel

Dementsprechend wardie Mannschaft in der Pflicht.

Auf Würzburger Seite verzichtete Doug Spradley auf William Coleman. Max Ugrai war kurzfristig erkrankt. Ansonsten konntendie Unterfranken auf ihre übliche Rotation zurückgreifen. Mit einem Sieg konnteWürzburg den Einzug in die Playoffs perfekt machen.

Bayreuth dreht Spiel im letzten Viertel

Würzburg erwischte den deutlich besseren Start und konntesich unter der Korb der Bayreuther immer wieder durchsetzen. Bayreuth versuchtees vor allem von draußen, trafaber seine durchaus gut herausgespielten Würfe kaum. Vor allem defensiv konntemedi die Gäste nicht stoppen, weshalb Würzburg verdient mit sieben Punkten führte.

Das zweite Viertel warein Viertel der Läufe: Immer wenn sich medi herankämpfte, antwortete Würzburg seinerseits mit einem Lauf. Zur Halbzeit führten die Unterfranken knapp mit 38:41. Zwar kontrollierten die Gäste deutlich den Rebound (13:20), dafür verlorBayreuth kein einziges Mal den Ball (0:6).

Auch nach der Halbzeit konnte sichWürzburg nicht entscheidend absetzen. Es entwickelte sich ein ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Jeden Lauf der Unterfranken beantworteten die Oberfranken wiederum mit einem Lauf ihrerseits. Das Spiel nahmnun weiter an Fahrt auf und botauch einige Highlights.

Im letzten Spielabschnitt bekam Dru Joyce acht Minuten vor Schluss sein viertes Foul und musste vorerst vom Feld. Dies wussten die Bayreuther zu nutzen und gingen schließlich fünf Minuten vor Schluss erstmals durch einen Dreier von Bastian Doreth in Führung. In dieser Phase blieben die Würzburger über vier Minuten ohne Korberfolg. Den Vorsprung ließen sich die Bayreuther dann nicht mehr nehmen und brachten den Sieg sicher über die Ziellinie. Somit feierte Mike Koch einen gelungenen Abschied aus Bayreuth.

Wir konnten nochmal eine Schippe drauf legen. Die Fans haben uns nochmal neue Energie gegeben und am Ende haben wir auch gut getroffen. Das Selbstvertrauen dafür haben wir uns gegen Alba erarbeitet und wollen wir jetzt natürlich auch in die letzten beiden Auswärtsspiele mitnehmen. (Basti Doreth, medi bayreuth)

Kenneth Horton war Topscorer mit 18 Punkten und traf dabei vier seiner acht Versuche von der Dreierlinie.

Das war ein gutes Spiel! Wir haben dem Club das gegeben, was er verdient hat. Ich hatte das ganze Spiel über ein gutes Gefühl, dass wir gewinnen können. Wir haben nie aufgegeben und auf unsere Chance gewartet. Diese kam dann zu Beginn des letzten Viertels. Wir haben besser verteidigt und einige schwierige Würfe getroffen. (Kenneth Horton, medi bayreuth)

Das war auffällig hatte trotz Rebound Unterlegenheit (29:35) satte 13 Wurfversuche mehr zu verzeichnen (71:58). Dies lag vor allem daran, dass das Heimteam sehr gut auf den Ball aufpasste und lediglich fünf Ballverluste verzeichnete, während Würzburg 13 Mal den Ball verlor.

Beide Mannschaften hatten relativ wenig Fouls auf dem Konto (17:19). Aus diesem Grund gab es insgesamt nur 13 Freiwürfe überhaupt (6:7)!

You live by the three, you die by the three: Bayreuth drückte insgesamt 34 Mal jenseits der 6,75 Meter Linie ab und traf starke 47%. Würzburg traf immerhin 37% seiner Würfe von außen.

Würzburg hatte an sich das schönere Zusammenspiel und konnte sich vor allem in der Zone immer wieder gegenseitig gut in Szene setzen. Allerdings fiel extrem auf, dass das Spiel ohne Dru Joyce wenig Struktur vor allem nach seinem vierten Foul hatte.

Es war schade für uns, denn ich glaube, dass wir drei Viertel lang okay Basketball gespielt haben. Wir haben aber nie in den Extragang geschaltet, obwohl wir mehrmals die Möglichkeit hatten, mit zehn oder 15 Punkten davon zu ziehen. Wir wussten, dass Bayreuth sehr offensivstark ist. Sie haben unsere Fehler ausgenutzt. Mit der Einstellung unserer Bankspieler und teilweise unserer Starter war ich nicht zufrieden. Ich denke nicht, dass wir in einer Position sind, wo wir nicht hart genug spielen können. Am letzten Heimspielwochenende gaben die Spieler noch mal alles und wurden zumindest gegen Würzburg nochmal mit einem Sieg belohnt. Seitens der deutschen Spieler Phillipp Heyden,
parajumpers xxxl Bayreuther Sieg bei Michael Kochs letztem Heimspiel
Steve Wachalski sowie Basti Doreth war unter anderem in Interviews bei Telekom Basketball zwischen den Zeilen durchaus Bedauern aufgrund des Abgangs von Koch zu vernehmen.

Ich danke Mike für alles, was er für mich in dieser Saison gemacht hat. Von daher wird er immer in meinem Herzen sein. Ich bin froh, dass wir uns heute so präsentieren konnten, dass es würdig war für Mike und das wollen wir in den nächsten Spielen auch noch machen. (Basti Doreth, medi bayreuth)

Die Fans skandierten sowohl vor als auch nach dem Spiel Koch und hatten noch ein kleines Abschiedsgeschenk für den scheidenden Coach parat. Außerdem wurde er als Ehrenmitglied im Fanclub aufgenommen.

Auch wenn Mike Koch nicht frei von Kritik war, verliert der Bayreuther Basketball mit ihm in jedem Fall eine große Identifikationsfigur. Außerdem führte der Coach das Team trotz großer Verletzungssorgen zum sicheren Klassenerhalt. ber weite Teile der Saison mussten er mit fünf oder vier Ausländern auskommen. Fünf gegen fünf konnte im Training nur selten geübt werden. Die Entscheidung mit einem neuen Trainer in die Zukunft zu gehen, ist daher durchaus ein Risiko, was einerseits das Emotionale angeht in Richtung der Fans, bei denen unter Umständen der neue Coach keinen leichten Stand haben könnte. Andererseits muss er auch sportlich erstmal zeigen, dass er das Bayreuther Team wieder ins sichere Mittelfeld führen kann.

Natürlich bin ich extrem zufrieden, extrem stolz, wie sich die Mannschaft in den letzten beiden Spielen präsentiert hat. Die Mannschaft hat für die beiden Heimspiele ausgerufen: Wir spielen für den Trainer. Charaktereigenschaften, all das, was vor einiger Zeit noch in Frage gestellt wurde, sind in diesen zwei Spielen belegt worden. Charakter hat die Mannschaft, sie kann auf die Zähne beißen. Es geht im Basketball häufig um Intensität und Wille, das hat meine Mannschaft heute gezeigt. Sie hat Rückstände immer wieder aufgeholt und nur so kann man Basketballspiele gewinnen. (Michael Koch, medi bayreuth)Bayreuth lässt die Saison weiter in Braunschweig in ausklingen, für die es ebenfalls um nichts mehr geht. Dessen Trainer, Raoul Korner, wirdallerdings als Nachfolger von Michael Koch gehandelt. Das letzte Saisonspiel findet in Weisenfels statt, wo es für den MBC noch um alles gehen könnte.

Durch den Sieg von Gießen in Ludwigsburg muss Würzburg nun eines der letzten beiden Spiele gegen München oder gegen Göttingen gewinnen, um sicher in den Playoffs dabei zu sein. Währenddessen muss Gießen seine letzten beide Spiele gegen Göttingen und in Berlin gewinnen.
parajumpers xxxl Bayreuther Sieg bei Michael Kochs letztem Heimspiel