daunenmantel parajumpers Bayern schlägt die Riesen

parajumpers online shop outlet Bayern schlägt die Riesen

Und für alle, die sich das Video im Moment nicht anschauen können, und trotzdem wissen möchten, worum es ging, hier die kurze Beschreibung der Szene: Michael Stockton stellte einen Block für Coby Karl, Bryce Taylor lief mit voller Kraft auf Stockton auf, Stockton fiel zu Boden, die Schiedsrichter pfiffen Foul. So weit, so gut, dachten sich alle, Stockton ging zur Freiwurflinie und versenkte den ersten Freiwurf sicher. Sie hatten aber die Rechnung ohne Heiko Schaffartzik gemacht. Denn der lief schon während des ersten Freiwurfs von Stockton gestikulierend auf Referee Anne Panther zu und signalisierte, der falsche Spieler Ludwigburgs stünde an der Freiwurflinie. Panther besprach sich mit ihren zwei Kollegen in Grau und diese entschieden dann gemeinsam, dass der Freiwurf von Stockton annulliert werden muss und es beim Stand von 71:73 aus Sicht der MHP RIESEN mit Einwurf Bayern weitergehen müsse. Sie hatten, so erklärten die Schiedsrichter, das Foul an Shawn Huff gesehen. Da Ludwigsburg sich aufgrund dieser Entscheidung benachteiligt fühlte, haben die MHP RIESEN in Person von John Patrick sofort Protest gegen die Wertung des Spiels beantragt. Dieser äußerte sich im Sport 1 Interview nach dem Spiel folgendermaßen: Ich glaube, dass wir eine gute Chance haben, das Spiel zu wiederholen!“

Trotz des möglichen Wiederholungsspiels soll in diesem Spielbericht die spielentscheidende Entscheidung der Schiedsrichter zunächst kurz ausgeklammert und der Blick auf das übrige Geschehen im Spiel 4 zwischen den Barockstädtern und dem FC Bayern gerichtet werden. Danach folgt dann integriert in den üblichen Duktus der Nachberichterstattung der Playpff Partien auf Court Review meine persönliche Einschätzung, wieso die Münchner das entscheidende Spiel gegen die MHP RIESEN gewinnen konnten.

Ein hervorragend aufgelegter Heiko Schaffartzik: Der ehemalige Ludwigsburger traf fünf seiner sechs Würfe aus dem Dreipunkteland einige davon in der Schlussphase des vierten Viertels. Außerdem verwirrte der clevere Spielmacher die Schiedsrichter geschickt vor deren oben beschriebener Entscheidung falls er es denn absichtlich gemacht haben sollte.

Das neue Defense Konzept gegen Coby Karl: Coach Pesic stellte Deon Thompson in der Verteidigung gegen den in der Serie bisher besten Spieler der Ludwigsburger. Damit kam Karl überhaupt nicht zurecht. Er konnte den Korb kaum attackieren und traf auch von Downtown nur mäßig (2/8).

Gründe für die Niederlage der MHP RIESEN

Die schlechte Trefferquote: Obwohl sich die Ludwigsburger acht Würfe mehr als die Münchner erarbeiteten, trafen sie nur“ (bewusst in Anführungszeichen!) gleich viele dieser Wurfversuche wie die Bayern (beide 28). Ludwigsburg und München trafen sogar exakt gleich viele Zwei , sowie Dreipunktewürfe, erzielten also genau die gleiche Punktanzahl aus dem Spiel heraus. Wieso also gewannnen die Bayern das Spiel?(Achtung, ab hier wird es subjektiv! Kritik bitte gern in die Kommentare schreiben.)

Der Bayern Bonus: Ja, es gibt ihn. Man hat ihn heute mal wieder gesehen. Nicht nur, dass die Schiedsrichter sich von Schaffartzik und Pesic verunsichern ließen (ich unterstelle den beiden Herren keine Absicht ich unterstelle nur Frau Panther und ihren Kollegen komplette Unfähigkeit). Nein, sie trugen durch ihre teils kuriosen Pfiffe dazu bei, dass Bayern trotz oft unfairen Spiels (vor allem Savovic und Bryant setzten sich hier und da gekonnt als Ringkämpfer in Szene) fast doppelt so viele Freiwürfe zugesprochen bekam wie Ludwigsburg (24 zu 13). Bayern traf deren 18,
daunenmantel parajumpers Bayern schlägt die Riesen
Ludwigsburg immerhin 11. So erklärt sich der Abstand von sieben Punkten zu Spielende.

Was macht den Ludwigsburgern Mut?

Nun, ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich bei einer drohenden Ludwigsburger Niederlage im Do or Die Spiel und dem damit folgenden Aus in den Playoffs in dieser Kategorie einige Buchstaben in meine Tastatur hauen würde. Doch: In dieser Serie ist noch alles drin! Wenn die Beko BBL diese Playoffserie nicht zur Farce verkommen lassen will, muss das Spiel 4 wiederholt werden. Dass Ludwigsburg dann im Wiederholungsspiel im Hexenkessel MHP Arena das Zeug hat, mit dem Hauptrundenersten FC Bayern Basketball mitzuhalten, dürfte nach dieser erneut starken Leistung gegen ordentlich auftretende Münchner keiner mehr bezweifeln!

Was muss München in einem möglichen Wiederholungsspiel genauso machen?

Coby Karl darf nicht in seinen Rhythmus kommen das hatten die Bayern sich vor dem Spiel vorgenommen und haben es dann auch auf dem Feld konsequent umgesetzt. Viele Nickligkeiten gegen den US Amerikaner sowie eine gute Defense vom großen Deon Thompson brachten Karl einige Male in schwere Nöte beim Abschluss. Sollte das in der nächsten Partie wieder gelingen und sollten die Bayern es zusätzlich schaffen, Malcolm Delaney wieder besser in die Aktionen in der Offensive einzubinden (nur 1 von 8 FG), hätten sie auch in einem Wiederholungsspiel eine gute Chance, den Einzug ins Playoff Halbfinale klar zu machen.

Man of the Match

Heiko Schaffartzik. Topscorer der Partie mit 20 Punkten, traf fünf von sechs Dreiern, einige davon in der Crunchtime. Hat das Spiel am Ende im Alleingang entschieden, auch durch sein Provozieren der Fehlentscheidung der Referees. Sollte sich herausstellen, dass Schaffartzik absichtlich die Schiedsrichter täuschen wollte, werde ich ihm diesen wertvollen Man of the Match Titel offiziell entziehen und zur Persona non grata in Ludwigsburg erklären. Nützt dann zwar auch nichts mehr, mindert aber den Schmerz über das unglückliche Ausscheiden etwas.

Highlight des Spiels

Nennen wir es Downlight des Spiels gemeint ist natürlich die krasse Fehlentscheidung der Schiedsrichter zugunsten des FC Bayerns. Aber darüber habe ich in diesem Artikel bereits genügend Wörter verloren.

Hustle Play of the Day

Im Stream zu sehen ab 01:56:39, es sind noch zwanzig Sekunden zu spielen. Beim Einwurf von Delaney auf Savovic schmeißt sich Coby Karl mit allem, was er hat, in Richtung Ball, kann ihn allerdings nicht kontrollieren und Delaney holt ihn sich zurück. Dass dieser im Zuge seiner Rückeroberungsaktion einen Schrittfehler begeht, interessiert leider niemanden. Ein noch größeres Lob geht allerdings an die Barockstädter. Dass diese Serie so spannend werden würde, hatten die wenigsten erwartet Jungs, ihr habt eure Fans und die ganze Stadt stolz gemacht! Danke euch für eine grandiose Saison!

John Patrick: Ich denke wir haben heute ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe gesehen. Ich bin sehr stolz, wie wir uns vor eigenem Publikum präsentiert haben und ich hoffe, dass wir die Chance bekommen noch einmal gegen Bayern München anzutreten. Wir haben Protest eingelegt und warten jetzt auf die Entscheidung der Liga.“

Svetislav Pesic: Kompliment an Ludwigsburg. Sie haben sich heute wieder exzellent präsentiert und wirklich sehr gut gespielt. Mit ihrer kleinen Aufstellung haben sie das Spiel sehr schnell gemacht und die Optionen im Pick and Roll super genutzt. Besonders bemerkenswert ist außerdem ihr Team Spirit. Für uns war es heute wichtig, in der zweiten Halbzeit die Rebounds besser zu kontrollieren. Es war eine schwere Serie und ich bin froh, dass wir jetzt eine Runde weiter sind.“

Ein Schelm wer böses denkt aber bei 12secs to go nochmals Ballbesitz Lubu geben bei nur 3 Punkten hinten das wäre wohl zu Knapp für die Refs gewesen.
daunenmantel parajumpers Bayern schlägt die Riesen